Turnierhundesport

Turnierhundesport = THS

Unter dem Oberbegriff Turnierhundesport wird eine Reihe von eigenständigen Disziplinen zusammengefasst:

Vierkampf, in drei Leistungsstufen VK 1, 2 und 3, gemäß neuer VDH-THS-PO 2013

  • Geländelauf 1000, 2000 und 5000 m
  • CSC- Combinations-Speed-Cup (Mannschaftswettbewerb)
  • Hindernislauf
  • Shorty (Mannschaftswettbewerb)
  • Dreikampf
  • QSC – Qualifikations-Speed-Cup

Dieses breit gefächerte Angebot bietet ideale Möglichkeiten Sport mit dem Hund zu betreiben und ist eine
attraktive Freizeitgestaltung für Menschen, die Spaß am laufen haben.

Fit und gesund durch Sport mit dem Hund!

Kurzbeschreibung

Vierkampf 1, 2 und 3

Der Vierkampf setzt sich aus folgenden Übungsteilen zusammen: Gehorsam, Hindernislauf, Slalom und
Hürdenlauf.

Gehorsamsübung: Ohne Gehorsam läuft im Hundesport gar nichts, also gehören Leinenführigkeit,
Kehrtwendungen, Freifolge, Sitz- /Platz- und Stehübung zum Vierkampf.

Hürdenlauf:

VK1 und VK2 Laufstrecke 60 m, 2 x 2 Hürden, 1 Durchgang
VK3
Laufstrecke 80 m, 2 x 3 Hürden, 1 Durchgang

Hindernislauf: VK 1, 2 und 3 Laufstrecke 75 m, 8 Hindernisse, 2 Durchgänge

Slalom:

VK1 55 m Zickzack-Kurs mit 5 Slalomtoren,
VK2 65 m Zickzack-Kurs, sonst wie oben.
VK3 75 m Zickzack-Kurs, sonst wie oben.

2 Durchgänge

Hindernislauf: Wird bei Turnieren als eigenständige Disziplin angeboten, Ausführung siehe oben.

Geländelauf 1000, 2000- und 5000 m:
gelegentlich auch auf asphaltiertem Weg.

CSC – Combinations-Speed-Cup: An dem in 3 Sektionen aufgeteilten Hindernisparcours stehen 3 Teams
Hundeführer/Hund in der Startposition. Wenn das erste Team sein Ziel erreicht hat, startet das zweite und dann
das dritte Team (ähnlich wie beim Staffellauf).

Shorty: 2 Teams am Start, Hindernisparcours je 5 Hindernisse in 2 Sektionen aufgeteilt.

QSC – Qualifikations-Speed-Cup: Zwei Teams kämpfen hier auf einem baugleichen Hindernisparcours um den
Sieg. Im K.O.-System Sieger gegen Sieger, bis der Tagessieger ermittelt ist.

Dreikampf : Hürdenlauf, Slalom und Hindernislauf aus VK 1, 2 Durchgänge

Um an Turnieren im VK 1, 2, 3 sowie an Geländeläufen teilnehmen zu können, ist die Grundvoraussetzung die
VDH-Begleithundeprüfung mit Sachkundenachweis. Bei Turnieren ergibt sich die Platzierung durch Zeit und
Fehlerpunkte des Teams Hundeführer/Hund. Gelaufen wird in verschiedenen Altersklassen, getrennt männlich/
weiblich. Alter des Hundes mindestens 15 Monat.

Über den genauen Ablauf ist eine VDH-Turnierhunde-Prüfungsordnung erhältlich.

Die Laufstrecke führt mit angeleintem Hund durch Wald und Flur,